Craniosacral Integration (Der Atem der Seele)

Wie wirkt die Behandlung?

Entspannend und aktivierend zugleich

Im Laufe des als wohltuend, heilend und zugleich aktivierend erlebten Behandlungsprozesses verbessert sich die Selbstwahrnehmung und es entsteht ein differenziertes Körperbewusstsein. Entspannte Beweglichkeit, gesteigerte Durchblutung und wirksame Versorgung aller Körpergewebe mobilisieren ein höheres Energiepotential. Spontanität, Lebensfreude und der Ausdruck eines befreiten Körpers stellen sich ein und führen zu mehr Bewusstheit und Autonomie in allen Lebensbereichen. Der stressbedingt erkrankte Mensch kann lernen, sich tief zu entspannen und Zustände von Krankheit und Erschöpfung loszulassen. Traumatisierende Erfahrungen können dem bewussten Erleben zugänglich gemacht und dosiert aufgelöst werden. Der gesunde Mensch kann Craniosacral Integration nutzen, um seine Körperfunktionen zu stärken, seine Lebensenergien zu harmonisieren und so der Entstehung von Krankheit vorzubeugen.

 

Was ist Craniosacral Integration?

Berühren mit Methode

Am Beginn der Behandlung steht das Ertasten des individuellen Craniorhythmus durch den Therapeuten. Dieser umfasst Schädel(cranium), Wirbelsäule, Kreuzbein (sacrum) und die Strukturen von Hirnhaut und Wirbel. Durch manuelle Bewegungen mit sanftem Zug und Druck an Schädelknochen, Haut und Bindegewebe lösen sich bestehende Einschränkungen des Systems behutsam auf. Auf diese Weise werden die sehr feinen körpereigenen Bewegungen unterstützt und traumatische Verletzungen aus dem Zellgedächtnis entlassen.
Die körperliche Behandlung kann bei Bedarf durch den therapeutischen Dialog intensiviert werden. (Somato, Emotionale Prozessarbeit). Dadurch werden Einstellungen, Gefühle und Denkmuster bewusst gemacht, die zu Blockierungen im Körper geführt haben.

„Cranio“ hilft heilen

Bewusstsein - bewusstes Sein im Körper

Die differenzierten Techniken der Craniosacral Integration erlauben es, eine Vielzahl von Krankheitsbildern ganzheitlich, auf struktureller emotionaler und mentaler Ebene anzugehen.

Die bisherigen Ergebnisse zeigen, dass Craniosacral Integration unterstützend zu einer medizinisch indizierten Behandlung deren Wirksamkeit erhöhen kann und damit die Heilungschancen verbessert. Positive Erfolge bis zur Symptomfreiheit durch die Anwendung von Craniosacral Integration konnten bei folgenden Krankheitsbildern dokumentiert werden:

  • Folgen von Unfällen und Stürzen
  • Schleudertraumata und Geburtstraumata
  • postoperative Zustände
  • Schmerzzustände (Schulter, Rücken)
  • Migräne
  • Rheuma
  • Fazialisparesen
  • Stress und Folgeerscheinungen
  • psychosomatische Krankheitsbilder
  • Tinnitus
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Muskelverspannungen
  • Störungen des Zentralnervensystems wie M. Parkinson, Multiple Sklerose, Cerebralparese, Apoplex u. a.

Die behutsame und spürbare Aktivierung der köpereigenen Selbstheilungskräfte macht den Einsatz dieser Methode gerade im Bereich der Prävention und Rehabilitation besonders wertvoll.

  • img
  • img
  • img
icon