Unser Behandlungskonzept in der Neurologie/Neuropsychologie

Nicht bei allen neurologischen Krankheitsbildern können die Krankheitsfolgen vollständig beseitigt werden. In diesen Fällen trainieren wir unter Einbezug der verbliebenen Fähigkeiten neue Verhaltensweisen, die Verlorengegangenes möglichst weitgehend ersetzen. Wir wollen damit unseren Patienten eine Rückkehr in ihr gewohntes Lebensumfeld ermöglichen.Dabei beziehen wir individuell auch ihre Angehörigen ein.

  • Elektoencephalographie
  • Elektromyographie und Elektroneurographie (motorische und sensible Nervenleitgeschwindigkeit, F-Welle, Blinkreflex)
  • transkranielle und transspinale Magnetstimulation (MEP)
  • Posturographie/Ganganalyse
  • Dopplersonographie der extrakraniellen Gefäße (unidirektional und bildgebend) einschließlich Duplex
  • transkranielle Dopplersonographie
  • Liquordiagnostik
  • standardisierte neuropsychologische und neurolinguistische Diagnostik
  • Röntgendiagnostik
  • Labordiagnostik
  • Muskelfunktionsanalyse unter Oberflächen-EMG-Ableitung
  • Schluck-Videographie und -Endoskopie (Einheit Schluckdiagnostik)
  • Computertomographie und Magnetresonanztomographie in Kooperation

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen Ihre neurologische Erkrankung bewältigen. Die Fachabteilung für Neurologie/Neuropsychologie der m&i-Fachklinik Herzogenaurach ist integraler Bestandteil des Zentrums für Neuromuskuläre Erkrankungen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Diagnostik der Neurologie.

Schwerpunkte/Spezialisierungen Neurologie

Die Neurologie der m&i-Fachklinik Herzogenaurach ist spezialisiert auf:

  • Frührehabilitation Schwerstkranker (Phase B)
  • weiterführende Rehabilitation (Phase C)
  • Anschlussheilbehandlung (Phase D)
  • medizinisch-berufliche Rehabilitaionsmaßnahmen (MBR)

Ziel ist es, mit einer möglichst früh einsetzenden Behandlung die Folgen neurologischer Erkrankungen zu lindern und die Teilhabe am familiären, beruflichen und sozialen Leben (wieder) zu ermöglichen.

  • img
  • img
  • img
icon