Bewegungsschienen

Wann sind Schienen sinnvoll ?
  • zur Erhaltung physiologischer Gelenkstellungen im Arm-/Handbereich (Lähmungen nach Nervenverletzungen, Frakturen, Rheuma)
  • zur Kompensation (Ersatz) ausgefallener Muskelfunktionen (Radialisschiene bei Fallhand)
  • zur Schmerzlinderung und zum Abschwellen durch physiologische Lagerung
Herstellung und Gebrauch

Schienenmaterial besteht aus niederthermoplastischem Kunststoff. In 70 °C warmem Wasser wird dies erwärmt und formbar gemacht. So wird das Material genau an die Hand angepasst. Es gibt keine schmerzhaften Druckstellen. Klettverschlüsse werden nach Aushärten angebracht. Der Patient ist selbstständig in der Lage, die Schiene an- und abzulegen. Der Herstellungsaufwand richtet sich nach der Schienenart (30 bis 90 Minuten).

  • img
  • img
  • img
icon